Copernicus-Vereinigung
für Geschichte und Landeskunde Westpreußens e.V
.

Die Copernicus-Vereinigung für Geschichte und Landeskunde Westpreußens e.V., Sitz Münster/Westfalen, wurde 1961 als westpreußischer Geschichtsverein gegründet. Sie setzt die Arbeit und die Tradition des ehemaligen “Westpreußischen Geschichtsvereins” und der lokalen historischen Vereinigungen in Westpreußen fort und wählte den größten Sohn Westpreußens als Namenspatron.

Ihrer Satzung gemäß ist es “ihre Aufgabe, die Geschichte Westpreußens und die Kulturleistungen des Landes und seiner Menschen zu erforschen, entsprechende Forschungsergebnisse zu veröffentlichen und zu verbreiten”.

Die Vereinigung verwirklicht diese Aufgabe vor allem durch eigene Veröffentlichungen und Vortragsveranstaltungen, durch Anregung und Unterstützung von Arbeiten zur Geschichte und Heimatkunde Westpreußens, durch Förderung der Bildung auf historisch-kulturellem Gebiet und des Gedankens der Völkerverständigung und führt die Arbeit im Sinne der früher in Westpreußen tätigen historischen und heimatkundlichen Vereine durch. Sie gibt seit 1967die wissenschaftliche Schriftenreihe Beiträge zur Geschichte Westpreußens und setzt seit 1984 die 1899 in Danzig begründete Schriftenreihe Quellen und Darstellungen zur Geschichte Westpreußens fort. Seit dem Jahre 2001 werden die in Danzig erschienen Bände 1 bis 21 in unregelmäßigen Abständen nachgedruckt

Wir verfolgen die sehr aktive Arbeit polnischer wissenschaftlicher Einrichtungen, die die historischen Tatsachen aus ihrer polnischen Sicht darstellen, die oft schwer nachprüfbar sind, weil deutscherseits die die Oder-Neiße-Gebiete betreffende landesgeschichtliche Arbeit stark vernachlässigt wird. Auch neuere deutsche Arbeiten sind nicht immer frei von Fehldeutungen und Irrtümern. Daher kommt der Forschungstätigkeit der Vereinigung eine besondere Bedeutung zu. In der Absicht, dieses Defizit einigermaßen auszugleichen, greift sie Themen der Landes-, Kreis-, Stadt-, Dorf- und Personengeschichte auf, berät wissenschaftlichen Nachwuchs, rezensiert deutsche und polnische Fachbücher, pflegt den deutsch-polnischen Dialog mit Fachleuten in kritischer Auseinandersetzung.

Die Finanzierung der Arbeit der Vereinigung geschieht durch die Beiträge der Mitglieder. Die Copernicus-Vereinigung ist dadurch völlig unabhängig, aber auf eine möglichst große Zahl persönlicher wie korporativer Mitglieder angewiesen. Der Jahresmitgliedsbeitrag beträgt für Einzelpersonen € 45,00, für korporative Mitglieder € 45,00, Studenten und andere Auszubildende € 18,00. Die Vereinigung ist als gemeinnützig anerkannt. Zuwendungsbestätigungen für das Finanzamt werden auf Wunsch ausgestellt.

Die Mitglieder erhalten für ihren Beitrag das seit 1950 von der Landsmannschaft Westpeußen herausgegebene renommierte “Westpreußen-Jahrbuch” und die jeweils erscheinenden Bände der Schriftenreihen unentgeltlich. Ihre eigenen Publikationen gibt die Vereinigung darüber hinaus zu einem um 25 % ermäßigten Preis an ihre Mitglieder ab.
 


Bitte unterstützen Sie diese Arbeit, indem Sie Mitglied werden.
Die Copernicus-Vereinigung braucht Sie als Mitglied.
Werben Sie bitte weitere Mitglieder.
Hier können Sie die Beitrittserklärung als
PDF-Datei herunterladen und dann einfach ausdrucken.
Klicken Sie bitte hier:


Geschäftstelle der Copernicus-Vereinigung: Mühlendamm 1, 48167 Münster,
Tel.: 0 25 06 / 30 57 50, Fax: 0 2506 / 30 57 61
Konten der Copernicus Vereinigung :
Sparkasse Neuss, BLZ 305 500 00, Kto.-Nr. 80 143 449
Postbank Hamburg, BLZ 200 100 20, Kto.-Nr. 294 495-202